Unsere Ziele

Es werden die vier Handlungsfelder der Prävention Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Sucht aufgegriffen, die sich wechselseitig beeinflussen und sich sowohl auf individuelle verhaltens– als auch auf verhältnispräventive (z. B. lebensweltbezogene) Ansätze beziehen. 

1. Verbesserung der individuellen Gesundheitssituation: 

  • Vermeidung/Verringerung von gesundheitlichen Problemen, Risiken und bereits bestehenden Erkrankungen sowie von Arbeitsunfähigkeit und Pflegeabhängigkeit 
  • Verkürzung/Verhinderung von Krankenhausaufenthalten und Arztbesuchen 

2. Verbesserung der Resilienz: 

  • Stärkung der physischen und psychischen Widerstandskraft 
  • Förderung von Gesundheitskompetenz und Stärkung von Empowerment 
  • Förderung der Akzeptanz von Prävention

3. Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität: 

  • Durch stärkere soziale Teilhabe an Präventionsmaßnahmen 
  • Durch Verbesserung sektorenübergreifender, interdisziplinärer Zusammenarbeit in der Gesundheitsversorgung 
  • Mithilfe zielgruppenspezifischer Gemeinde naher Netzwerkarbeit